Die Kanalübersicht von foryouandyourcustomers zeigt die Vielfalt der Kanäle. Wie bewusst setzen Sie diese für Ihr Unternehmen und Ihre Kunden ein?

Alle Kanäle (129)

1
.
Angebot / Promotion

Angebot / Promotion

Das Angebot kann Kunden auf Anfrage als Offerte abgegeben werden. Außerdem greifen Unternehmen als absatzfördernde Maßnahme zu Aktionen und Promotions, die sie über verschiedene Kanäle kommunizieren.
2
.
Augmented Reality

Augmented Reality

Als Augmented Reality wird die Vermischung realer und virtueller Welten bezeichnet, etwa indem das von einer Kamera aufgenommene Bild durch eine zusätzliche Ebene ergänzt wird, die weiterführende Informationen bietet. Heute wird Augmented Reality noch häufig als rein technische Spielerei abgetan. Die Bedeutung dürfte in Zukunft, gerade auch durch die Verbreitung neuer Geräte wie Wearables (Kanal Nr. 123) und Smartphones zunehmen.
3
.
Auslieferung

Auslieferung

Bei der Auslieferung findet die Produktübergabe an den Kunden statt. Für Online- und Versandhändler stellt dieser Kanal oftmals den einzigen physischen Touchpoint mit dem Kunden dar und sollte deshalb nicht unterschätzt werden. Die Verpackung (Kanal Nr. 84) und das Unboxing (Kanal Nr. 114) beeinflussen die Zufriedenheit des Kunden bereits bevor das eigentliche Produkt sichtbar wird.
4
.
Ausstellung

Ausstellung

Die Teilnahme eines Unternehmens als Aussteller an einer Messe oder einem Kongress erlaubt Unternehmen, in persönlichen Kontakt zu potenziellen und bestehenden Kunden zu treten. Insbesondere im B2B-Bereich ist die Ausstellung ein beliebter Kanal, der allerdings in Relation zu den Kontaktpunkten, die sich dort bieten, eher teuer ist.
5
.
Außendienst / Verkaufsgespräch

Außendienst / Verkaufsgespräch

Der Außendienst und das Verkaufsteam besuchen potenzielle oder bestehende Kunden, um den Kontakt aufrechtzuerhalten, Beratungsgespräche durchzuführen und den Verkauf zu fördern. Dieser Kanal ist besonders im B2B-Bereich, trotz neuer digitaler Möglichkeiten, noch immer von großer Bedeutung.
6
.
Außenwerbung

Außenwerbung

Außenwerbung ist Werbung im öffentlichen Raum, insbesondere in Form von Plakaten. Diese werden immer großformatiger und erhielten mit Digital Signage (Kanal Nr. 16) eine digitale Version, die sich jedoch noch nicht gegenüber dem gedruckten Plakat durchgesetzt hat.
7
.
Beacon

Beacon

Beacons sind kleine Sendemodule, die über Bluetooth die Navigation in geschlossenen Räumen ermöglichen. Unternehmen nutzen diese Technologie, um Kunden (deren Einwilligung vorausgesetzt) an der Verkaufsstelle (Kanal Nr. 116) auf wenige Dezimeter genau zu orten. Dadurch können personalisierte Werbung und Angebote (Kanal Nr. 1) auf das Smartphone des Kunden ausgespielt und Unterstützung bei der Navigation auf der Fläche geboten werden (Behavioral Targeting).
8
.
Blog

Blog

Ein Blog ist ein Online-Journal über den Personen oder Unternehmen informieren, kommunizieren und mit Usern oder Lesern in Dialog treten. Unternehmen nutzen Blogs oft zur Vermittlung von Wissen und Expertise, wozu oftmals auch Markenbotschafter (Kanal Nr. 57) in Form von Experten oder Prominenten zu Wort kommen. In der Pressearbeit (Kanal Nr. 58) müssen nicht nur (professionelle) Journalisten, sondern zunehmend auch (private) Blogger einbezogen werden.
9
.
Briefverkehr

Briefverkehr

Als Briefverkehr bezeichnet man persönliche Schreiben, Rechnungen, Werbebriefe, Einladungen und weitere Korrespondenzformen, die offline versendet werden. Diese Form der Korrespondenz ist ein altbekannter Kanal, wird aber vermehrt durch digitale Dokumente (Kanal Nr. 14) und E-Mail (Kanal Nr. 22) ersetzt.
10
.
Buch / E-Book

Buch / E-Book

Bücher sind ein traditionelles aber auch hochwertiges Medium, das durch das E-Book um eine digitale Variante erweitert wurde. Dieser Kanal wird von Unternehmen unter anderem in Form der Publikation von Handbüchern, Firmenporträts etc. genutzt.
11
.
Call Center

Call Center

Das Call Center ist für viele Kunden neben der Verkaufsstelle (Kanal Nr. 116) und dem Onlineshop (Kanal Nr. 68) ein wichtiger Kanal vor allem während und nach dem Kauf. Erfolgsentscheidend ist dabei, dass ein Kunde nicht lange warten muss, er schnell identifiziert und bedient werden kann sowie auf einer persönlichen Ebene angesprochen wird.
12
.
Communities (online / offline)

Communities (online / offline)

Wenn ein Unternehmen eine Community aufbaut, in der sich die Kunden untereinander austauschen, gibt es ein Stück Kontrolle an die Kunden ab. Gleichzeitig kann aber ein höheres Maß an Loyalität dem Unternehmen gegenüber entstehen und Aufgaben des Call Centers (Kanal Nr. 11) können mehr und mehr von Kunden übernommen werden (Kunden helfen Kunden).
13
.
Corporate Social Responsibility (CSR)

Corporate Social Responsibility (CSR)

Mit Corporate Social Responsibility zeigen Unternehmen ihren Kunden, dass und welche Verantwortung sie in gesellschaftlich und ökologisch relevanten Bereichen übernehmen. Um die gewünschte Botschaft zu transportieren, greift CSR auf zahlreiche Kanäle wie den Geschäftsbericht (Kanal Nr. 36) oder die Unternehmens-Webseite (Kanal Nr. 125/126) zu.
14
.
Digitales Dokument

Digitales Dokument

Immer mehr digitale Dokumente werden Kunden per E-Mail (Kanal Nr. 22) oder über die Unternehmens-Webseite (Kanal Nr. 125/126) zur Verfügung gestellt, vermehrt über ein Self-Service-Portal (Kanal Nr. 92). Der zunehmende mobile Abruf dieser Dokumente stellt Unternehmen vor die Herausforderung, die Informationen nutzerfreundlich und lesbar zu präsentieren.
15
.
Digitale Welten / Avatare

Digitale Welten / Avatare

Digitale Welten sind virtuelle Plattformen, in denen User in Form von Avataren zumeist in 3-D-Welten aktiv sind. Dieser Kanal war zur Jahrtausendwende im Zuge von, »Second Life« ein Thema von großem Interesse, hat inzwischen aber an Bedeutung verloren. Durch die zunehmende Anwendung von Augmented Reality (Kanal Nr. 2), könnten digitale Welten in Zukunft wieder stärker von Interesse werden.
16
.
Digital Signage

Digital Signage

Mit Digital Signage bezeichnet man Bildschirme, die an der Verkaufsstelle (Kanal Nr. 116) und an öffentlichen Plätzen Werbung und Information in elektronischer Form präsentieren. Die Bandbreite reicht von reinem Text über (animierte) Bilder bis zu Videobotschaften. Durch sinkende Displaykosten nimmt der Einsatz dieses Kanals zu, er konnte sich aber gegenüber der traditionellen Werbung noch nicht wirklich durchsetzen.
17
.
Direktes Mailing

Direktes Mailing

Direct Mailing wird von Unternehmen zum Versenden adressierter Werbung per Brief verwendet, dem häufig ein Flyer (Kanal Nr. 32) beiliegt. Idealerweise wird das Anschreiben als auch der Inhalt des Mailings personalisiert. Das digitale Pendant ist der E-Mail-Newsletter (Kanal Nr. 23).
18
.
Downloads

Downloads

Unternehmen nutzen Downloads, um Dateien online zur Verfügung zu stellen, die von Nutzern auf verschiedenen Endgeräten abgespeichert werden können. Dieser Kanal ist verknüpft mit dem digitalen Dokument (Kanal Nr. 14), aber auch mit dem Self-Service-Portal (Kanal Nr. 92).
19
.
E-Banking / E-Rechnung

E-Banking / E-Rechnung

E-Banking ist eine Plattform, auf der Kunden ihre Bankgeschäfte selbstständig abwickeln können. Entscheidend ist ein hohes Maß an Sicherheit. Unternehmen setzen vermehrt auf E-Rechnungen, sodass Kunden elektronische Rechnungen direkt über ihr E-Banking erhalten und begleichen können.
20
.
Einkaufsverpackung

Einkaufsverpackung

Neben ihrer Primäraufgabe, Waren zu schützen und zu transportieren, können Einkaufsverpackungen oder Einkaufstüten auch als Werbe- und Kommunikationsmittel dienen. Inzwischen nutzen Unternehmen die Verpackungen durch gezielte Hinweise, auch als Weiterleitung zu anderen Kanälen.
21
.
Einkaufswagen

Einkaufswagen

Der Einkaufswagen wurde erst 1954 erfunden und ermöglicht dem Kunden, von ihm ausgewählte Waren innerhalb einer Verkaufsstelle (Kanal Nr. 116) zu transportieren und er kann auch als Werbeträger eingesetzt werden. Es zeichnet sich ab, dass man Einkaufswagen zunehmend um digitale Komponenten ergänzt, etwa Indoor-Navigationssysteme (Kanal Nr. 63) oder Scanner (Kanal Nr. 89).
22
.
E-Mail

E-Mail

E-Mail ist ein sehr erfolgreicher und personalisierter, individueller Kanal mit hoher Verbreitung. In Kombination mit dem E-Mail-Newsletter (Kanal Nr. 23) muss die E-Mail sorgfältig eingesetzt werden, da der Kunde den Absender einfach sperren bzw. als Spam klassifizieren kann.
23
.
E-Mail-Newsletter

E-Mail-Newsletter

Der E-Mail-Newsletter ist die vermeintlich kostengünstigste Massenkommunikation zum Kunden und informiert über Neuigkeiten des Unternehmens. Zu beachten ist dabei die Datenschutzregelung: Der Kunde muss einem Unternehmen den Erhalt des Newsletters erlauben. Wenn das geschehen ist, dann sollte ein Unternehmen dafür Sorge tragen, dass der Kunde personalisierte Informationen, die ihn wirklich interessieren, erhält.
24
.
E-Mail-Signatur

E-Mail-Signatur

Unternehmen, die per E-Mail kommunizieren, müssen sich Gedanken über eine E-Mail-Signatur machen. Dieser Footer repräsentiert die Marke oder bietet Kunden einen Nutzen an, indem darüber beispielsweise auf andere Touchpoints aufmerksam gemacht werden kann.
25
.
Event

Event

Mit Events können viele unterschiedliche Kundengruppen eines Unternehmens angesprochen werden. Sowohl B2C- als auch B2B-Unternehmen bieten gerne Veranstaltungen an, um dadurch Kundennähe zu erzeugen und Verkaufsaktivitäten zu fördern.
26
.
Extranet

Extranet

Über das Extranet gibt ein Unternehmen seinen Kunden online Zugriff auf einen geschützten Bereich. Dort finden sie personalisierte oder spezifische Informationen vor und können Daten und Inhalte mit dem Unternehmen austauschen.
27
.
Facebook

Facebook

Facebook ist das aktuell weltweit größte soziale Netzwerk, in dem User über ein persönliches Profil miteinander in Kontakt treten und öffentlich Informationen teilen können. Auch Unternehmen nutzen diese Plattform zu Werbezwecken und um mit Usern in einen Dialog zu treten.
28
.
Fax

Fax

Das Fax als Kanal für die schriftliche Kommunikation hat an Bedeutung verloren. Vornehmlich ist es bei Bestellungen im B2B-Bereich noch von Relevanz, ansonsten ist das Fax aber durch neue Online-Kanäle wie E-Mail (Kanal Nr. 22) oder Extranet (Kanal Nr. 26) ersetzt worden.
29
.
Firmenfahrzeug

Firmenfahrzeug

Firmenfahrzeuge fungieren als Werbeträger. Unternehmen nutzen diesen Kanal, um die eigene Marke oder eine Botschaft zu transportieren. Beim Kunden soll dadurch idealerweise der Impuls ausgelöst werden, über einen anderen Kanal mit dem Unternehmen in Kontakt zu treten.
30
.
Firmensitz

Firmensitz

Der Firmensitz ist ein Gebäude, das durch das entsprechende Corporate Design deutlich sichtbar dem jeweiligen Unternehmen zugeordnet werden kann. Dieser Kanal hat einen repräsentativen und identitätsstiftenden Charakter bei Mitarbeitern, Kunden und Außenstehenden.
31
.
Flagship Store

Flagship Store

Flagship Stores im B2C- wie auch B2B-Bereich sind Erlebniswelten, in denen die Marke erfahrbar gemacht wird und sie sich gleichzeitig von der Konkurrenz differenziert. Das können besonders auffallende Verkaufsstellen (Kanal Nr. 116), Store in Stores (Kanal Nr. 104), Erlebnisparks, aber auch Ausstellungen (Kanal Nr. 4), Museen und Events (Kanal Nr. 25) sein.
32
.
Flyer

Flyer

Flyer sind gedruckte Unterlagen zu Unternehmen, Produkten, Referenzen, Aktionen etc., die insbesondere im Zusammenhang mit Direct Mailings (Kanal Nr. 17) verwendet und versandt oder auf der Straße verteilt werden.
33
.
Foto-Community

Foto-Community

Über Foto-Communities können Nutzer digitale Fotos miteinander teilen. Mit Portalen wie Instagram, Flickr, Pinterest etc. hat die Bedeutung auch für Unternehmen zugenommen. Sie verwenden diesen Kanal zu Medienarbeit (Kanal Nr. 58), Marketing- und Werbezwecken, nicht selten in der Hoffnung auf einen viralen Effekt. Bedeutung gewinnt diese Plattform auch, um einen informellen Blick hinter die Kulissen eines Unternehmens zu gewähren.
34
.
Führungskraft / Entscheider

Führungskraft / Entscheider

Führungskräfte und Entscheider repräsentieren das Unternehmen gegenüber Kunden, Lieferanten und der Öffentlichkeit. Sie sind als Ansprechpartner und Aushängeschild des Unternehmens zu verstehen und treten verstärkt gegenüber Medien (Kanal Nr. 58) oder Shareholdern (Kanal Nr. 94) in Erscheinung.
35
.
Games

Games

Computer-, Mobile- oder Online-Spiele werden von Unternehmen eingesetzt, damit sich die Marke oder eine Leistung auf spielerische Art und Weise beim User einprägt. Einzelne spielerische Elemente werden heutzutage im Zusammenhang mit Gamification auch in verschiedenen Business-Applikationen und Webportalen zur Motivationssteigerung verwendet.
36
.
Geschäftsbericht

Geschäftsbericht

Der Geschäftsbericht informiert Investoren (Kanal Nr. 94) und weitere Anspruchsgruppen über den Geschäftsverlauf und den Jahresabschluss eines Unternehmens. Er stellt einen spezifischen Kommunikationskanal in Online- wie auch Printform dar. Zusätzlich lässt sich über diesen Kanal auch die Unternehmenskultur und -philosophie transportieren.
37
.
Geschäftspartner

Geschäftspartner

Geschäftspartner sind Unternehmen oder Personen, mit denen geschäftliche Beziehungen bestehen. Durch die von ihnen erbrachten Leistungen und Services tragen sie zum Gesamtbild des Unternehmens bei. Der Geschäftspartner ist als eigener Kanal anzusehen, da auch er häufig Kontakt zu den Kunden des Partnerunternehmens pflegt.
38
.
Gewinnspiel

Gewinnspiel

Im Marketing wird das Gewinnspiel oder der Wettbewerb genutzt, um Kontaktinformationen zum Kunden zu erhalten. Im Gegenzug besteht die Chance auf einen Preis bzw. Gewinn. Für ein Unternehmen stellt sich die Frage nach einem gelungenen Leadmanagement: Wenn ein Unternehmen einen Wettbewerb ausruft, muss es auch wissen, wozu die gewonnenen Daten im Anschluss verwendet werden.
39
.
Gutschein

Gutschein

Gutscheine und Coupons dienen der Verkaufsförderung und können von Kunden eingesetzt werden, um ein Produkt kostenlos oder günstiger zu erhalten. Unternehmen nutzen diesen Kanal, um die Kundenbindung zu erhöhen (oftmals in Kombination mit einem Kundenbindungsprogramm, Kanal Nr. 51) oder Kunden zu einem Cross- oder Up-Selling zu bewegen.
40
.
Gütesiegel

Gütesiegel

Gütesiegel sind Produktkennzeichnungen, die eine Aussage über die Qualität eines Produktes machen sollen. Beispiele sind Bio-, Fairtrade-, Verbraucherschutz-Labels etc. Verliehen von neutralen Organisationen sollen sie beim Kunden Vertrauen schaffen und hängen auch mit der Konsumenteninformation (Kanal Nr. 46) zusammen.
41
.
Internet-Telefonie

Internet-Telefonie

Die Internet-Telefonie über Skype und andere Dienste wird von immer mehr Menschen genutzt, auch, um Kontakt zu einem Unternehmen aufzunehmen (Online-Dialog, Kanal Nr. 66). Gerade junge Menschen ziehen Internet-Telefonie dem traditionellen Telefon (Kanal Nr. 109) vor, nicht zuletzt, weil es meistens kostenlos ist.
42
.
Kalender

Kalender

Die Digitalisierung hat den Kalender zu einem eigenen Kanal werden lassen. Einträge können darüber mit Kunden geteilt werden und ermöglichen so eine sehr zuverlässige Terminkoordination.
43
.
Kasse

Kasse

Die Kasse dient der Abwicklung von Zahlungsvorgängen des Kunden an der Verkaufsstelle (Kanal Nr. 116). Einerseits setzen Unternehmen mit Hilfe von Self-Checkout Terminals (Kanal Nr. 93) oder Scannern (Kanal Nr. 89) auf eine schnelle und effiziente Abwicklung ohne den Einsatz von Mitarbeitern, andererseits werden aber nach wie vor auch Kassierer genutzt, um den persönlichen Kontakt zum Kunden zu schaffen und zu pflegen.
44
.
Kinowerbung

Kinowerbung

Kinowerbung ist ein Kanal, der in Zeiten des Internets an Bedeutung eingebüßt hat. Größere Unternehmen beschäftigen sich stattdessen mehr mit den Möglichkeiten einer Produktplatzierung (Kanal Nr. 82) in entsprechenden Filmproduktionen.
45
.
Konfigurator

Konfigurator

Produkte waren ursprünglich Einzelprodukte, bevor sie im Laufe der Zeit zu Massenware wurden. Heutzutage bietet man Kunden wieder verstärkt die Option, ihre individuell konfigurierten Produkte erwerben zu können. Für ein Unternehmen bedeutet das, dem Kunden die Konfiguration seiner Ware möglichst einfach zur Verfügung zu stellen, beispielsweise über die Webseite (Kanal Nr. 125/126) oder durch den Außendienst (Kanal Nr. 5).
46
.
Konsumenteninformation

Konsumenteninformation

Konsumenten- oder Verbraucherinformationen sollen für Transparenz und vertieftes Wissen über Eigenschaften von Produkten und Dienstleistungen sorgen. Einerseits müssen Anbieter gesetzliche Auflagen erfüllen, andererseits nehmen Interessengruppen, wie Umweltverbände oder Konsumentenschutzorganisationen, Einfluss auf die Meinung von Kunden, etwa durch Gütesiegel und Labels (Kanal Nr. 40).
47
.
Kontaktformular

Kontaktformular

Über ein Kontaktformular auf einer Webseite (Kanal Nr. 125/126) kann ein User Kontakt mit dem Betreiber der entsprechenden Seite aufnehmen. Es ist ein Kanal, der auf Unternehmens-Webseiten sehr schnell und einfach auffindbar sein sollte. Der User sollte dabei nicht zu viele Pflichtfelder zum Ausfüllen vorfinden, sondern sein Anliegen schnell und einfach adressieren können. Außerdem wird heutzutage eine umgehende Antwort von Unternehmensseite erwartet.
48
.
Kreditkarte

Kreditkarte

Die Kreditkarte ersetzt heutzutage immer mehr das Bargeld als Zahlungsmittel. Für ein Unternehmen kann es attraktiv sein, Herausgeber einer Kreditkarte zu sein. Aus Kommunikationssicht besteht allein durch die monatliche Abrechnung ein regelmäßiger Touchpoint mit dem Kunden. Aktuelle Entwicklungen im Umfeld des Mobile Payment deuten daraufhin, dass die bestehende physische Plastikkarte vermehrt durch digitale Alternativen, etwa über das Smartphone, abgelöst werden wird.
49
.
Kunde

Kunde

Der Kunde ist der vielleicht wichtigste Kanal überhaupt. Bei Zufriedenheit mit einem Anbieter stellt er durch Word of Mouth (Kanal Nr. 71/128) einen Kanal zu weiteren Kunden her und kann bewusst oder unbewusst als Werbeträger oder als Markenbotschafter (Kanal Nr. 57) für ein Unternehmen auftreten.
50
.
Kundenbewertung

Kundenbewertung

Kunden erstellen eine Bewertung oder einen Kommentar zu einem Angebot, welches sie genutzt haben. Durch das Internet hat die Bedeutung dieser Feedbacks und Ratings stark zugenommen: Insbesondere bei Onlineshops (Kanal Nr. 68) und Vergleichsportalen (Kanal Nr. 115) stellen sie ein meinungsbildendes Element für andere potenzielle Kunden dar.
51
.
Kundenbindungsprogramm

Kundenbindungsprogramm

Das Kundenbindungsprogramm soll Anreize für wiederholte Geschäftsbeziehungen mit dem Unternehmen schaffen. Es wird häufig mit einer Kundenkarte oder einer Kreditkarte (Kanal Nr. 48) kombiniert. Der Kanal ermöglicht die Identifikation des Kunden und kann so zur Analyse seines Kaufverhaltens und für personalisierte Werbung (z.B. Direct Mailing, Kanal Nr. 17) genutzt werden.
52
.
Kundendienst

Kundendienst

Der Kundendienst ist für den Kunden die Anlaufstelle für alle Serviceanfragen. Er kann als Schalter an der Verkaufsstelle (Kanal Nr. 116) angeschlossen sein, über ein Call Center (Kanal Nr. 11) abgewickelt werden oder wird über die Unternehmens-Webseite (Kanal Nr. 125/126) angeboten.
53
.
Kundengeschenk

Kundengeschenk

Kundengeschenke sind Aufmerksamkeiten, die an Kunden eines Unternehmens verteilt werden. Sie dienen der Stärkung der Kundenbindung und sollen den Bekanntheitsgrad der Marke fördern. Sehr verbreitet sind Geschenke zu bestimmten Anlässen wie Geburtstage, Jubiläen oder Feiertage.
54
.
Kundenreports

Kundenreports

Bei Kundenreports handelt es sich um regelmäßig versandte Übersichten über gekaufte Produkte und Dienstleistungen. Häufig sind sie an Kundenbindungsprogramme (Kanal Nr. 51) gekoppelt, um etwa Bonuspunkte auszuweisen. Sie werden auch in der Finanzbranche, um Kunden regelmäßig über die Performance von Anlagen oder ihren Finanzstatus zu informieren. Reports lassen sich auch oft eigenständig vom Kunden über Self-Service-Portale (Kanal Nr. 92) generieren.
55
.
Kundenzeitung / Kundenmagazin

Kundenzeitung / Kundenmagazin

Das Kundenmagazin ist ein eigenständiger Kanal, um die Kunden in die Markenwelt eintauchen zu lassen. Um sich und ihre Produkte als hochwertig zu positionieren, nutzen Marken das gedruckte Kundenmagazin (beispielsweise Nestlé Nespresso, MINI etc.), andere Unternehmen setzen dagegen auf das Medium eines digitalen Magazins.
56
.
Link / QR-Code

Link / QR-Code

Mit Links lassen sich Webseiten und andere Dateien aufrufen. Durch QR-Codes können Benutzer Links mit dem Smartphone ohne manuelle Eingabe aufrufen.
57
.
Markenbotschafter

Markenbotschafter

Markenbotschafter sind bekannte Persönlichkeiten, Experten oder glaubwürdige Menschen, die von Unternehmen dazu genutzt werden, die eigene Marke und deren Werte in der Öffentlichkeit zu präsentieren. Durch die zunehmende Nutzung der Social-Media-Kanäle sind Markenbotschafter in jüngster Zeit sichtbarer geworden.
58
.
Medienarbeit

Medienarbeit

Die Medienarbeit umfasst den Kontakt, die Interaktion und die Beziehungspflege zu Journalisten und Medien sowie das Positionieren von Marke und Produkten in der Medienlandschaft. Diese Tätigkeit hat sich durch News-Plattformen (Kanal Nr. 64) und dem Aufkommen von Social Networks (z.B. Facebook, Kanal Nr. 27) und Blogs (Kanal Nr. 8) stark verändert.
59
.
Merchandising-Produkte

Merchandising-Produkte

Merchandising-Produkte sind Werbeartikel, die Unternehmen zu Werbezwecken an Kunden und Interessenten verschenken oder verkaufen. Sie prägen das Markenbild und sollen die Marke immer wieder in Erinnerung rufen.
60
.
Microsite

Microsite

Die Microsite ist eine Webseite, die unabhängig von der eigentlichen Unternehmens-Webseite (Kanal Nr. 125/126) existiert und ein bestimmtes Thema behandelt. Sie wird oft zu Promotion-Maßnahmen oder im Rahmen von Kampagnen eingesetzt.
61
.
Mitarbeiter

Mitarbeiter

Der Mitarbeiter repräsentiert das Unternehmen dem Kunden gegenüber. Der Arbeitgeber sollte seine Mitarbeiter dazu motivieren, dem Kunden ein positives Erlebnis zu bieten. Diesen Kanal kann ein Unternehmen unter anderem durch eine erfolgreiche Rekrutierung und Ausbildung der Mitarbeiter beeinflussen.
62
.
Mobile Apps

Mobile Apps

Mobile Apps sind kleine Programme, die auf mobilen Geräten verwendet werden. Durch die Verbreitung von Smartphones und Tablets sind sie für Unternehmen zu einem sehr wichtigen Kanal zum Kunden geworden. Durch die Masse an Apps wird es für Anbieter jedoch immer schwieriger, die Aufmerksamkeit der Users zu erhalten.
63
.
Navigation

Navigation

Navigationssysteme in Autos oder als Mobile Apps (Kanal Nr. 62) sind weit verbreitet. Für Unternehmen ist es wichtig, dass sie darin korrekt hinterlegt sind und leicht gefunden werden. Dieser Kanal ist die digitale Version der Signaletik (Kanal Nr. 98).
64
.
News-Plattform

News-Plattform

Die News-Plattform ist das digitale Pendant zur Zeitung (Kanal Nr. 129) und hat dieser in den vergangenen Jahren mehr und mehr den Rang abgelaufen. Sie bietet Unternehmen vielfältige Werbemöglichkeiten, deren Erfolg im Vergleich zur Zeitung leichter messbar ist.
65
.
Online Business Network

Online Business Network

Online Business Networks dienen der Pflege bestehender oder dem Knüpfen neuer Geschäftskontakte. Für viele Menschen ersetzen diese Plattformen zunehmend die Visitenkarte (Kanal Nr. 120). Dieser Kanal ist für die Mitarbeiter-Rekrutierung wie auch die Kommunikation der Firmenkultur und Leistungsfähigkeit eines Unternehmens nach außen relevant.
66
.
Online-Dialog

Online-Dialog

Der Online-Dialog wird in Form von Chats oder Diskussionsforen, via Text, Video, Sprache etc. als Kommunikationsmittel genutzt. Der Kanal findet Verwendung auf Webseiten (Kanal Nr. 125/126), um mit Besuchern in Kontakt zu treten und entspricht der persönlichen Beratung, die dann oftmals über Internet-Telefonie (Kanal Nr. 41) stattfindet. Vermehrt ist auch der unternehmensinterne Einsatz zum Austausch der Mitarbeiter zu beobachten.
67
.
Online-Marktplatz

Online-Marktplatz

Der Online-Marktplatz ermöglicht Unternehmen, Produkte und Leistungen an eine große Zahl von Usern zu verkaufen. Über Plattformen wie Amazon oder eBay können auch kleinere Unternehmen eine große Zielgruppe erreichen.
68
.
Onlineshop

Onlineshop

Der Onlineshop ist als Verkaufskanal die internetbasierte Variante der Verkaufsstelle (Kanal Nr. 116). Er sollte für ein Unternehmen eine Art Flagship Store (Kanal Nr. 31) im Internet sein und ein einfaches, sicheres und zufriedenstellendes Einkaufserlebnis bieten.
69
.
Onlinesuche (auf eigener Webseite)

Onlinesuche (auf eigener Webseite)

Die Onlinesuche auf einer Webseite (Kanal Nr. 125/126) oder einem Onlineshop (Kanal Nr. 68) dient dazu, dass Interessenten umgehend an die gewünschten Informationen gelangen. Ein Kunde erwartet heutzutage schnelle und hilfreiche Resultate, wie er sie von Suchmaschinen (Kanal Nr. 106) gewohnt ist.
70
.
Onlinevideo

Onlinevideo

Onlinevideos werden von Unternehmen zu Unterhaltungs-, Informations- sowie Marketing- und Werbezwecken genutzt. Die Bedeutung dieses Kanals hat mit der hohen Nutzung von Videoportalen (Kanal Nr. 119) wie YouTube für Unternehmen zugenommen und wird deshalb auch immer mehr auf der eigenen Webseite (Kanal Nr. 125/126) eingesetzt.
71
.
Online Word of Mouth

Online Word of Mouth

Das Online Word of Mouth ist die digitale Variante der Mund-zu-Mund-Propaganda (Word of Mouth, Kanal Nr. 128). Plattformen dieser digitalen Empfehlungen sind insbesondere die sozialen Netzwerke wie Facebook (Kanal Nr. 27) und Twitter (Kanal Nr. 112), aber auch Online Business Networks (Kanal Nr. 65) und Blogs (Kanal Nr. 8).
72
.
Parkplatz

Parkplatz

Der Parkplatz eines Unternehmens ist ein eigenständiger Kanal hin zum Kunden und prägt den Außeneindruck eines Firmensitzes (Kanal Nr. 30). Das einfache Auffinden, die Größe des Parkfeldes, aber auch die Gebühren beeinflussen das Einkaufserlebnis des Kunden und die Wahrscheinlichkeit eines erneuten Besuchs.
73
.
Partner Store

Partner Store

Neben dem Absatz über eigene Verkaufsstellen (Kanal Nr. 116) nutzen Unternehmen auch Partner Stores etwa in Form von Franchise-Unternehmen oder Einzelhändlern. Oftmals werden auch Store-in-Store-Konzepte (Kanal Nr. 104) partnerschaftlich geführt.
74
.
Pick-up Point

Pick-up Point

Pick-up Points bezeichnen stationäre Abholstellen, an denen Kunden im Onlineshop (Kanal Nr. 68) bestellte Waren abholen. Dieser teilweise auch als »Click and Collect« bezeichnete Vorgang bietet Kunden eine Alternative zur Lieferung.
75
.
Pop-up Store

Pop-up Store

Der Pop-up Store ist eine zeitlich begrenzte Verkaufsfläche, die z.B. vorübergehend leerstehende Geschäftsräume nutzt. Der Kanal stellt damit eine moderne und preiswerte Variante der Verkaufsstelle (Kanal Nr. 116) dar. Die zeitlich begrenzte Verfügbarkeit schafft einen Event-Charakter (Kanal Nr. 25).
76
.
Preisschild

Preisschild

Das Preisschild zeichnet den Kaufpreis am Produkt oder Warenregal aus. Oftmals bietet es noch zusätzliche Informationen oder enthält den Barcode zum Scannen (Kanal Nr. 89) an der Kasse. Eine noch junge Entwicklung sind digitale Preisschilder (ESL), die zentral gesteuert werden.
77
.
Produkt

Produkt

Auch das eigentliche Produkt ist ein Kanal – ein sehr wichtiger zudem. Stellt es den Kunden zufrieden? Erfährt der Kunde am Produkt weitere Informationen z.B. zu Qualität, besserer Anwendung oder optimalem Service? Empfiehlt der Kunde das Produkt weiter (Kanal Nr. 71/128)?
78
.
Produkterlebnis

Produkterlebnis

Das Produkterlebnis ist die Art und Weise, wie der Kunde das Produkt erlebt. Unternehmen können z.B. durch eine Probefahrt beim Autokauf die Kaufentscheidung beeinflussen. Dieser Kanal unterscheidet sich vom eigentlichen Produkt (Kanal Nr. 77) und dem Unboxing (Kanal Nr. 114).
79
.
Produktetikett

Produktetikett

Das Produktetikett ist ein Hinweisschild am Produkt selbst oder auf der Verpackung. Es kann ähnliche Angaben beinhalten wie das Preisschild, wird aber häufig um Gebrauchshinweise (Produktunterlagen, Kanal Nr. 83) oder Markenbotschaften erweitert.
80
.
Produktkatalog

Produktkatalog

Im Produktkatalog werden die Produkte eines Unternehmens mit weiteren Informationen abgebildet. Er ist das Gegenstück zum Onlineshop (Kanal Nr. 68), der einen digitalen Produktkatalog darstellt. Noch immer werden viele Bestellungen über den Produktkatalog ausgelöst.
81
.
Produktpartnerschaft

Produktpartnerschaft

Eine Produktpartnerschaft ist eine Zusammenarbeit zweier Unternehmen, mit dem Ziel, durch die gegenseitige Ergänzung dem Kunden einen Mehrwert zu bieten. Auffallend sind derzeit die Verknüpfung und Interaktion bestehender Produkte mit digitalen Geräten, wie Smartphones und Tablets, die den Nutzen der Produkte erweitern. Ein Beispiel aus dem Sportbereich ist die Zusammenarbeit zwischen Nike und Apple in Nike+.
82
.
Produktplatzierung

Produktplatzierung

Die Produktplatzierung beinhaltet die Warenpräsentation an der Verkaufsstelle (Kanal Nr. 116) und in verschiedenen Medien, insbesondere in Kino- sowie TV-Filmen (Kanal Nr. 44/111) und Games (Kanal Nr. 35). Für eine optimale Inszenierung der Produkte investieren Unternehmen hohe Summen.
83
.
Produktunterlagen

Produktunterlagen

Die Produktunterlagen sind Teil des Produktes beispielsweise in Form von Bedienungsanleitungen oder Zubehörhinweisen. Dieser Kanal ist ein häufig unterschätztes Medium, das den Kunden auch an andere Touchpoints mit dem Unternehmen weiterleiten kann, etwa zu Onlinevideo (Kanal Nr. 70) oder Onlineshop (Kanal Nr. 68).
84
.
Produktverpackung

Produktverpackung

Die Produktverpackung ist die eigentliche Umhüllung der Ware. Dieser Kanal hat eine Informations- und Vermarktungsfunktion und viele Kunden kaufen Produkte aufgrund dieses Touchpoints (ohne das eigentliche Produkt gesehen zu haben). Die Verpackung sorgt für die Unboxing-Erfahrung (Kanal Nr. 114) und stellt somit den ersten Teil des Produkterlebnisses (Kanal Nr. 78) dar.
85
.
Präsentation

Präsentation

Unternehmen verwenden Präsentationen vor einem Publikum, um Kunden, Mitarbeiter und weitere Anspruchsgruppen zu informieren sowie sie von Produkten und Dienstleistungen zu überzeugen. Das digitale Pendant ist das Webinar (Kanal Nr. 124), das gerade im B2B-Bereich immer beliebter wird.
86
.
Quittung

Quittung

Die Quittung ist der schriftliche Beleg für einen bezahlten Einkauf. Sie wird von Kunden auch häufig kontrolliert und aufbewahrt und bietet Unternehmen dadurch die Chance, mit Kunden zu kommunizieren oder diese zu einer Interaktion, etwa einer Bewertung, zu animieren. Immer beliebter werden digitale Quittungen, die mit dem Kauf dem Kunden per E-Mail (Kanal Nr. 22) zugestellt werden.
87
.
Radio

Radio

Das Radio kann von Unternehmen auf verschiedene Weisen als Kanal verwendet werden: Zum einen werden Pressemitteilungen (Kanal Nr. 58) auch von unterschiedlichen Radioformaten aufgegriffen, zum anderen finanzieren Unternehmen Werbespots. Ursprünglich war die Wirkung des Radios regional begrenzt, was sich durch das Internet aber veränderte.
88
.
Restaurant / Cafeteria

Restaurant / Cafeteria

Mit Restaurants, Cafeterias etc. versuchen Unternehmen an Firmensitz (Kanal Nr. 30) oder an der Verkaufsstelle (Kanal Nr. 116) das Wohlbefinden der Kunden zu steigern und das Angebot vor Ort erlebbar zu machen. Ziel ist es, den Share of Lifetime des Kunden mit dem Anbieter zu erhöhen.
89
.
Scanner

Scanner

Mit einem Scanner lassen sich Barcodes lesen und verarbeiten. Im B2B-Bereich stellen Anbieter ihren Kunden die Scanner zur Prozessoptimierung und als Kundenbindung zur Verfügung. Inzwischen sind Scanner in Form von »Scan and Go« auch im B2C-Bereich angekommen. Dabei wird der Checkout-Prozess an den Kunden ausgelagert, in Form von Hand-Scannern oder Mobile Apps (Kanal Nr. 62), und die Kasse (Kanal Nr. 43) ersetzt.
90
.
Schaufenster

Schaufenster

Das Schaufenster soll einen Anziehungspunkt für Kunden darstellen und den Impuls auslösen, das Geschäft zu betreten. Diesen Kanal kombinieren Unternehmen heutzutage auch mit elektronischen Elementen wie Digital Signage (Kanal Nr. 16).
91
.
Schulung

Schulung

Schulungen werden von Unternehmen vor allem bei beratungsintensiven Produkten und im Anwendungs-Training eingesetzt. Neben klassischen Gruppenschulungen existieren verschiedene weitere Varianten wie Einzeltrainings, E-Learnings oder Webinare (Kanal Nr. 124).
92
.
Self-Service Portal

Self-Service Portal

Über Self-Service-Portale können Kunden eines Unternehmens Dienstleistungen eigenständig und zeitunabhängig nutzen. Dieser Kanal ist gewissermaßen die digitale Variante des Kundendienstes (Kanal Nr. 52) und stellt eine personalisierte Variante einer Webseite (Kanal Nr. 125/126) oder Mobile App (Kanal Nr. 62) dar. Die Funktionalitäten solcher Portale reichen vom Einsehen getätigter Bestellungen bis hin zum Anstoßen gewisser Prozesse.
93
.
Self-Service Terminal

Self-Service Terminal

Über Self-Service-Portale können Kunden eines Unternehmens Dienstleistungen eigenständig und zeitunabhängig nutzen. Dieser Kanal ist gewissermaßen die digitale Variante des Kundendienstes (Kanal Nr. 52) und stellt eine personalisierte Variante einer Webseite (Kanal Nr. 125/126) oder Mobile App (Kanal Nr. 62) dar. Die Funktionalitäten solcher Portale reichen vom Einsehen getätigter Bestellungen bis hin zum Anstoßen gewisser Prozesse.
94
.
Shareholder / Inhaber

Shareholder / Inhaber

Inhaber und Shareholder von Unternehmen treten teilweise in der Öffentlichkeit in Erscheinung und kommunizieren Marke und Nutzen des Unternehmens nach außen. Insbesondere bei Familienunternehmen spielen solch starke Persönlichkeiten eine wichtige Rolle.
95
.
Shoppingcenter

Shoppingcenter

Das Shoppingcenter ist eine Verkaufsstelle (Kanal Nr. 116), die durch eine Konzentration an Ladengeschäften, Dienstleistern und Unterhaltungsbetrieben für den Kunden attraktiv ist.
96
.
Short / Instant Messages

Short / Instant Messages

Short und Instant Messages sind persönliche Kurzmitteilungen via Mobiltelefon oder Computer. Dazu zählen SMS (Short Message Service), Instant Messenger wie ICQ, aber auch neuere Varianten wie Whats-App. Unternehmen entdecken diese Kanäle inzwischen vermehrt für digitale Kommunikationszwecke (Online-Dialog, Kanal Nr. 66).
97
.
Showroom

Showroom

In einem Showroom werden Produkte eines Unternehmens für den Kunden erlebbar gemacht, ohne dass diese vor Ort gekauft und mitgenommen werden können. Während dieses Konzept beispielsweise im Autohandel schon lange angewendet wird, setzen inzwischen auch Online- und Versandhändler auf diesen Kanal. Kunden soll die Möglichkeit geboten werden, Produkte noch vor dem Kauf auszuprobieren (Produkterlebnis, Kanal Nr. 79).
98
.
Signaletik

Signaletik

Die Signaletik dient der räumlichen Orientierung von Menschen in einem Gebäude, auf einem Areal sowie im öffentlichen Raum. Von der Beschriftung des Firmensitzes (Kanal Nr. 30) über die Beschilderung von Parkplätzen (Kanal Nr. 72) bis zu Wegweisern zu einzelnen Abteilungen an der Verkaufsstelle (Kanal Nr. 116) wird dieser Kanal vielfältig von Unternehmen eingesetzt.
99
.
Slides

Slides

Slides dienen der Visualisierung von Präsentationen (Kanal Nr. 76) und Vorträgen. Im Internet existieren inzwischen spezielle Plattformen wie SlideShare, auf denen Unternehmen ihre Präsentations-Slides veröffentlichen und dadurch ihr Zielpublikum erweitern können.
100
.
Software / Cloud Application

Software / Cloud Application

Viele Unternehmen stellen Kunden und Geschäftspartnern inzwischen Cloud Applications oder Software zur Verfügung, mit der diese arbeiten können. Der erfolgreiche Einsatz, wie ihn beispielsweise Apple mit iTunes oder Banken mit E-Banking-Lösungen (Kanal Nr. 19) aufzeigt, kann ein hohes Maß an Kundenbindung erzeugen.
101
.
Sortiment

Sortiment

Das Sortiment präsentiert on- wie offline die Produkte eines Unternehmens nach Zusammensetzung und Priorisierung. Für Unternehmen stellt sich zunehmend die Frage, wie sich ein breit gefächertes Sortiment schnell und leicht auffindbar für den Kunden präsentieren lässt. Die Führung des Kunden ist wichtig und wird durch Showrooming (Kanal Nr. 97), Online-Suche (Kanal Nr. 69), Signaletik (Kanal Nr. 98), Verkäufer/Mitarbeiter (Kanal Nr. 61) und weiteren Kanäle unterstützt.
102
.
Sound

Sound

Sound wird von Unternehmen eingesetzt, um einen einheitlichen akustischen Markenauftritt zu schaffen. Insbesondere für B2C-Unternehmen ist der Einsatz von Jingles, aber auch die Beschallung an der Verkaufsstelle (Kanal Nr. 116) relevant.
103
.
Sponsoring

Sponsoring

Im Rahmen von Sponsoring unterstützen Unternehmen Events (Kanal Nr. 25), Personengruppen und Organisationen finanziell. Als Gegenleistung können Werbeflächen mit der Marke des Sponsors versehen werden.
104
.
Store in Store

Store in Store

Ein Store in Store ist eine Verkaufsfläche, die innerhalb eines anderen Verkaufsbereiches angemietet wird. In den Räumlichkeiten werden Umgebungen geschaffen, die durch den Anbieter kontrolliert werden und die Marke umfassender erlebbar machen.
105
.
Streaming

Streaming

Streaming bezeichnet die (im Unterschied zum Download, Kanal Nr.18) gleichzeitige Übertragung und Wiedergabe von Video- und Audiodateien im Internet. In Form von Web-Radios und Web-TVs bieten derartige Dienste Unternehmen digitale Kommunikations- und Werbemöglichkeiten.
106
.
Suchmaschinen (SEO)

Suchmaschinen (SEO)

Suchmaschinen sind der Kanal zum Auffinden von Inhalten im Internet. Für Unternehmen ist es daher wichtig, dass die eigenen Produkte beziehungsweise Leistungen oder die Webseite in den Suchmaschinen schnell und einfach gefunden werden. Die Positionierung kann über verschiedene Maßnahmen optimiert werden, die man als Suchmaschinenoptimierung (SEO) bezeichnet. Unternehmen sind bereit, in solche Maßnahmen hohe Summen zu investieren.
107
.
Suchmaschinenwerbung (SEA)

Suchmaschinenwerbung (SEA)

Suchmaschinenwerbung ist eine bezahlte Werbeform in Suchmaschinen, bei der für bestimmte Suchbegriffe (Keywords) Werbeanzeigen geschaltet werden, die neben den normalen Ergebnissen auftauchen. Um eine höhere Positionierung in den unbezahlten Suchresultaten zu erlangen, setzen Unternehmen auf Suchmaschinen-Optimierung (SEO, Kanal Nr. 106).
108
.
Teilen von Inhalten / Weitersagen

Teilen von Inhalten / Weitersagen

Das Teilen von Inhalten ist eine Form des Online Word of Mouth (Kanal Nr. 71) und kann über verschiedene Kanäle, wie Social-Media-Plattformen (Kanal Nr. 27/65/112), E-Mail (Kanal Nr. 22) etc. stattfinden. Dieses Verhalten kann von Unternehmen gefördert werden, indem man Kunden für das Weitersagen belohnt.
109
.
Telefon

Telefon

Das Telefon besitzt auch im Zeitalter des Internets nach wie vor einen hohen Stellenwert für Unternehmen und wird von Kunden zu Informations- oder Bestellzwecken eingesetzt. Durch das Mobiltelefon und die Internet-Telefonie (Kanal Nr. 41) erwarten Kunden immer öfter eine durchgehende Erreichbarkeit von Unternehmen.
110
.
Theke

Theke

Die Theke ist ein insbesondere für den Einzelhandel wichtiger Kanal, über den ein Unternehmen beispielsweise Frischekompetenz oder Kundenfreundlichkeit demonstrieren kann. Heutzutage gibt es verschiedene Ansätze, den Ablauf an der Theke durch digitale Hilfsmittel zu erweitern. Deren Akzeptanz beim Kunden kann aber noch nicht abschließend beurteilt werden.
111
.
TV-Werbung

TV-Werbung

TV-Werbung umfasst alle Arten der Ausstrahlung von Werbespots im Fernsehen. Durch die zunehmende Verbreitung von zeitversetztem Fernsehen und Videoportalen (Kanal Nr. 119) ist es eine immer größere Herausforderung, die Aufmerksamkeit von Konsumenten auf die TV-Werbebotschaften zu lenken.
112
.
Twitter

Twitter

Twitter ist ein soziales Netzwerk zur Verbreitung von Kurznachrichten. Gerade die beschränkte Länge der sogenannten »Tweets« machen diese Plattform für viele Privatpersonen, Organisationen, Unternehmen und Massenmedien interessant. Gleichzeitig ist der Kanal noch bei weitem nicht so verbreitet wie Facebook (Kanal Nr. 27).
113
.
Umfrage

Umfrage

Die Umfrage ist eine Erhebungsmethode zur Gewinnung systematischer Informationen über Einstellungen, Meinungen, Verhalten und Wissen einzelner Menschen. Unternehmen nutzen diesen Kanal, um Zielgruppen und deren Verhältnis zu Marke und Produkten zu verstehen und zu beeinflussen.
114
.
Unboxing

Unboxing

Unboxing bezeichnet den Augenblick, indem ein Kunde das gekaufte Produkt aus der Verpackung (Kanal Nr. 84) auspackt. Dieser Moment wird von Unternehmen vermehrt als Erlebnis gestaltet, das gleichzeitig Vorfreude auf das Produkt wecken soll und den Kunden positiv auf Marke und Produkt stimmt.
115
.
Vergleichsportal

Vergleichsportal

Vergleichsportale erlauben Verbrauchern, ein gesuchtes Produkt oder vermehrt auch Dienstleistungen verschiedener Anbieter zu vergleichen. Dadurch sind Angebote im Internet leichter gegeneinander abwägbar. Da das Hauptkriterium auf diesen Portalen häufig der Preis ist, stellt sich für Unternehmen die Frage, ob und wie sie sich in diesem Kanal positionieren.
116
.
Verkaufsstelle (POS)

Verkaufsstelle (POS)

Verkaufsstellen sind stationäre Verkaufsflächen von Unternehmen und erlauben die Warenpräsentation zum Kauf oder der Bestellung samt abschließender Bezahlung (Kanal Nr. 43). In jüngster Zeit wandeln sich Verkaufsstellen vermehrt zu Showrooms (Kanal Nr. 97) oder werden zusätzlich auch als Pick-up Points (Kanal Nr. 74) verwendet.
117
.
Verkaufswagen

Verkaufswagen

Der Verkaufswagen in seiner ursprünglichen Form ist als Kanal heutzutage selten geworden. In abgewandelter Form, beispielsweise als Pop-up Store (Kanal Nr.75) für spezielle Aktionen oder Events (Kanal Nr. 25) eines Unternehmens, tritt dieser Kanal gegenwärtig wieder in Erscheinung.
118
.
Vertrag

Vertrag

Der Vertrag ist besonders im Dienstleistungs- oder B2B-Bereich ein wichtiger Kanal. Er sollte für den Kunden leicht verständlich und übersichtlich beim Abschluss sein. Idealerweise bietet ein Unternehmen dem Kunden die Möglichkeit, persönliche Verträge unproblematisch einzusehen und verändern zu können z.B. über ein Self- Service-Portal (Kanal Nr. 92).
119
.
Videoportal

Videoportal

Ein Videoportal ist eine Webseite, auf der Videos im Internet (Kanal Nr. 70) zur Ansicht, Bewertung und teilweise zum Downloaden (Kanal Nr. 18) bereitgestellt werden. Insbesondere die kostenlosen Portale wie YouTube und Vimeo erfreuen sich einer großen Beliebtheit und bieten Unternehmen einen weiteren Kommunikations- und Werbekanal.
120
.
Visitenkarte

Visitenkarte

Die Visitenkarte bietet dem Empfänger Informationen zu Kontaktperson und zugehörigem Unternehmen. Sie ist ein nach wie vor bedeutender Kanal, um den persönlichen Kontakt zu knüpfen, auch wenn dieser mehr und mehr über die Online Business Networks (Kanal Nr. 65) aufrecht erhalten bleibt.
121
.
Warenhaus

Warenhaus

Ein Warenhaus ist ein großes Einzelhandelsgeschäft, in dem Waren jeglicher Art zum Kauf und zur Bestellung angeboten werden. Warenhäuser positionieren sich immer mehr als Erlebniswelten, in denen Kunden über längere Zeit gerne verweilen. Insbesondere für Marken stellt sich die Frage, wie sie sich dort inszenieren möchten, etwa in Form von Promotionen (Kanal Nr. 1) oder über Store-in-Store-Konzepte (Kanal Nr. 104).
122
.
Warte- und Ruhebereich / Business Lounge

Warte- und Ruhebereich / Business Lounge

Warte- oder Ruhebereiche lassen sich nicht nur in Arztpraxen, Bahnhöfen oder Flughäfen finden, sondern existieren ebenso im Eingangsbereich eines Firmengebäudes (Kanal Nr. 30) oder als Erholungsräume an Verkaufsstellen (Kanal Nr. 116). Für Unternehmen besitzt dieser Kanal einen repräsentativen, identitätsstiftenden und nicht selten einen verkaufsfördernden Charakter.
123
.
Wearable Device

Wearable Device

Wearable Devices sind Computertechnologien die der Anwender am Körper trägt. Beispiele sind Smartwatches, Datenbrillen, Hörgeräte, intelligente Armbänder oder Kleidungsstücke mit Zusatzfunktionen. Wearables sind größtenteils noch im Entwicklungsprozess begriffen und konnten sich bislang nicht auf dem Markt durchsetzen. Sie dürften aber in wenigen Jahren an Bedeutung gewinnen.
124
.
Webinar

Webinar

Ein Webinar ist eine im Internet angebotene Schulung (Kanal Nr. 91) mit Präsentations- und Interaktionsmöglichkeiten. Das Anwendungsspektrum reicht von E- Learnings über Pressekonferenzen (Kanal Nr. 58) bis hin zu Produktpräsentationen (Kanal Nr. 78).
125
.
Webseite optimiert für Desktops

Webseite optimiert für Desktops

Eine Webseite optimiert für Desktops ist eine Internetseite die für stationäre Geräte wie Desktop-PCs oder Laptops ausgelegt ist. Auf kleineren Bildschirmen, etwa bei Smartphones oder Tablets, ist deren Nutzung nur beschränkt möglich. Unternehmen setzen inzwischen häufig auf mobileoptimierte Webseiten (Kanal Nr. 126).
126
.
Webseite optimiert für Smartphones und Tablets

Webseite optimiert für Smartphones und Tablets

Eine Webseite optimiert für Smartphones und Tablets ist eine Internetseite die extra für die Nutzung auf Geräten mit geringer Bildschirmgröße angepasst wurde. Heutzutage setzen Unternehmen immer mehr auf Responsive Design. Dadurch passt sich die Darstellung einer Webseite automatisch an die Größe des entsprechenden Gerätebildschirmes an.
127
.
Werbebanner (online)

Werbebanner (online)

Werbebanner auf (News-) Portalen (Kanal Nr. 64), Suchmaschinen (Kanal Nr. 106) und weiteren Webseiten (Kanal Nr.125/126) sind inzwischen ein etablierter Kanal. Werbetreibenden bietet es hohe Transparenz durch Messbarkeit (Views, Klickrate etc.). Die zunehmende Verbreitung von Adblockern und Werbefiltern bei Usern zeigt jedoch auch eine begrenzte Akzeptanz von Online-Werbung.
128
.
Word of Mouth

Word of Mouth

Word of Mouth bezeichnet die informelle Meinungsäußerung unter Konsumenten über Marken, Produkte oder Unternehmen. Insbesondere innerhalb eines sozialen Umfeldes (Familie, Freunde etc.) haben solche Empfehlungen eine hohe Relevanz für die Kaufentscheidung (positiv wie negativ). Durch die sozialen Netzwerke gewann in der Vergangenheit auch das Online Word of Mouth (Kanal Nr. 71) immer mehr an Bedeutung.
129
.
Zeitung

Zeitung

Zeitungen sind traditionelle Pressemedien die durch Abonnenten und Werbekunden finanziert werden. Unternehmen können sich über diesen Kanal in Form von Anzeigen oder PR-Maßnahmen wie Pressemeldungen, Firmenporträts etc. dem Kunden präsentieren. Durch das Aufkommen von News-Plattformen (Kanal Nr. 64), hat die Bedeutung von Zeitungen stark abgenommen.