ChannelCARDS präsentiert beim 8. priint:day

»Welche Veranstaltung in Deutschland bietet einen vergleichbaren Rahmen?«, fragte Horst Huber, Gründer des priint:days und Geschäftsführer vom Veranstalter Werk II. Zwei Tage lang wurden in Montabaur Erfahrungen ausgetauscht, Projekte vorgestellt und Neues aus der Multichannel-Praxis präsentiert. »Unser Event bietet einen riesen Benefit für Händler, Unternehmer, Industrievertreter und Berater.« Bei der 8. Auflage war auch wieder foryouandyourcustomers aktiv involviert: Wir präsentierten zahlreichen Workshop-Teilnehmern unser ChannelCARDS-Tool. Die Erwartungen an das neuste Werkzeug von foryouandyourcustomers waren schon vor Veranstaltungsbeginn groß.

»Fest steht: Kommunikation wird im Zuge der digitalen Transformation immer komplexer«, betonte der priint:day-Gründer Horst Huber in seiner Begrüßungsansprache. »Eine Komplexität, die Unternehmen vor große Herausforderungen stellt.« Das Teilen von Wissen mit anderen spielt für ihn beim Umgang mit dieser Probelmatik eine ebenso wichtige Rolle, wie das Bewusstsein, dass wir in vielen Kanälen den Grenznutzen bereits erreicht haben: »Es geht nun nicht mehr darum, einzelne Touchpoints weiter zu verbessern, sondern deren Zusammenspiel zu optimieren – offline wie online.«

250 Teilnehmer hatten für die 8. Auflage des priint:day gemeldet. Kunden von Werk II, Vertreter aus Industrie, Zwischenhandel und Handel, Entwickler und Unternehmensberater – darunter auch foryouandyourcustomers. »foryouandyoucustomers gehört für mich, als einer der herausragenden Berater rund um den Multichannel-Bereich fest zur Veranstaltungsreihe«, sagte Horst Huber. »Ich war im Vorfeld schon wahnsinnig gespannt auf die Vorstellung ihres neuen Tools: die ChannelCARDS. Das spielerische Herangehen an Touchpoints und Customer Journey anhand des Kartensets, an die gesamte Thematik in der kreativen Form, das ist einfach klasse und typisch foryouandyourcustomers.«

Und die Präsentation des Kartensets war sicherlich eines der Highlights im Eventprogramm: »Ich denke, wir konnten heute nicht nur Horst Huber davon überzeugen, welch einfach anzuwendendes und gleichzeitig wirkungsvolles Werkzeug unser Kartenset ist«, sagte Axel Helbig, Geschäftsführer foryouandyourcustomers Düsseldorf am Ende seiner knapp eineinhalbstündigen Workshop Session.

Die Teilnehmer gaben ihm Recht: »Mit den ChannelCARDS zu arbeiten, war eine sehr interessante Erfahrung«, sagte Uwe Gassert Geschäftsführer der Gaficon GmbH. »Die Karten waren einfach zu handhaben und stellten das Thema sehr plastisch dar. Allein das war für mich ein riesen Approach. Wenn man dieses Kartenset im Unternehmen abteilungsübergreifend einsetzt, wird es sehr schnell eine Diskussion geben, welche Kanäle sind lebenswichtig, relevant oder werden in Zukunft von großer Bedeutung für uns sein.

Die Workshop-Gruppen setzten sich intensiv mit der heutigen Kanalvielfalt auseinander und befassten sich mit den Berührungspunkten mit ihren Kunden. Eingeteilt in die Bereiche Retail, Zwischenhandel und Industrie wählten sie für das Kreieren und Analysieren ihrer Touchpoints und Customer Journeys entsprechende Unternehmen: Apple und Tesla.

»Der vielfältige Einsatz der Karten hat mich wirklich überrascht«, resümierte Rui Sun, Wilo SE. »Welche Kanäle nutzt mein Unternehmen, in welcher Abhängigkeit stehen sie zueinander und wie funktioniert ihr Zusammenspiel: Ich hätte nie erwartet, dass man durch ein Kartenset so viel Wissen für das eigene Business gewinnen kann.« »Ein grandioses Werkzeug, dass mir die Augen geöffnet hat«, bewertete auch Manfred Diers, ESIGN Software GmbH die Gruppenarbeit. »Durch das praktische Arbeiten an der Kanalvielfalt eines exemplarischen Unternehmens wurde einem vor Augen geführt: Was machen wir und was tun andere und vor allem die Konkurrenz, um den Kunden zu begeistern und seine Loyalität zu gewinnen.«

„Ich weiß schon jetzt, dass wir die Karten zukünftig in unserem Unternehmen einsetzen werden. Sie sind ein enormes Hilfsmittel Multichannel, besser zu erfassen und Dinge in unserem Unternehmen zu identifizieren und zu verbessern.“
Uwe Gassert, Geschäftsführer der Gaficon GmbH

Das Gestalten einer konsistenten und für Kunden begeisternden Customer Journey: Dieses Thema zog sich durch die beiden Veranstaltungstage: durch Vorträge, Expertenrunden, Best Practice Sessions und Workshops. »Ich bin mir sicher: Das Know-how für ein erfolgreiches Multichannel Business erlangt man nur durch Vernetzung, Austauch und Kommunikation mit Experten auf diesem Gebiet – dafür gibt es den priint:day«, betonte Horst Huber.

»Ich kenne nichts Vergleichbares wie den priint:day und bin immer wieder aufs neue erstaunt, was die Macher hier für ein erstklassiges Programm auf die Beine stellen«, sagte Knud Wassermann, Wassermann Communication. »Der priint:day, das ist jedes Jahr der Ort, an dem alle aus der Branche zusammentreffen und wir Probleme und Lösungen besprechen und Fragen diskutieren wie: In welche Richtung bewegt sich der Markt, was sind die Kundenanforderungen der Zukunft, wo müssen wir besser werden«, bewertet Andreas Fink, Geschäftsführer von FHCcon den Event. »Die Veranstaltung ist in punkto Mehrwert für mich und unser Business ein Highlight im Eventkalender«, schloss sich Michael Wallrapp, MeillerGHP, seinen Kollegen an. »Ein toller Mix aus Wissenstransfer und Networking in entspanntem und inspirierendem Rahmen«, schloss Knud Wassermann.