Mit den ChannelCARDS neue Zugänge zu Ihren Kunden nutzen und bestehende optimieren

Wie viele Kanäle nutzt Ihr Unternehmen für sich selbst und Ihre Kunden? Und welche Kanäle sind wie wichtig? Ordnung und Übersicht in der Kanalvielfalt zu schaffen, war Thema des 14. Business Breakfast von foryouandyourcustomers im Office Wien.

In seinem Impulsvortrag berichtete Jonathan Möller von der Vielfalt der Kanäle und der daraus resultierenden Folgen für Unternehmen und deren Kunden. »Der Kunde nutzt die sich ihm bietenden Touchpoints ganz natürlich und selbstverständlich«, so der Gründer von foryouandyourcustomers. Ein Unternehmen sollte wissen, über welche Kanäle man mit Kunden kommunizieren und interagieren könne und wie diese sinnvoll für das eigene Multichannel Business gestaltet werden müssen, »um ihm ein begeisterndes Einkaufserlebnis zu ermöglichen«

Die ersten Schritte anhand der Kanalübersicht von foryouandyourcusotmers.

Im Anschluss an die Einführung gingen die Gäste zum Praxisteil des Breakfasts über: den Einsatz der ChannelCARDS. Unter der Anleitung von Josef Robert Stadler, Jonathan Möller und Claus Stachl, CEO foryouandyourcustomers Feldkirch, wurden in kleinen Gruppen verschiedene Anwendungsfälle des Kartensets durchgespielt. Beispielsweise Kanäle nach deren Relevanz für das eigene Business geordnet, Best Practice-Beispiele aufgezeigt und die Aufgaben einzelner Kanäle für eine gelungene Customer Journey besprochen.

»Interessant war für mich vor allen Dingen der praktische Nutzen, den die ChannelCARDS boten. Wir konnten mit ihnen spielend leicht erkennen, wo Optimierungspotenziale verborgen liegen«, fasste beispielsweise Content Managerin Sarah Halbeisen zusammen. Ein Eindruck, den Denise Mikunda, Mikunda-Schulz KG, beim erstmaligen Einsatz des Kartensets bestätigte: »Die CARDS sind ein tolles Werkzeug, unglaublich einfach in der Handhabung und sehr hilfreich, um im Bezug auf Multichannel Schwachstellen im eigenen Unternehmen zu erkennen, Lösungsmöglichkeiten zu erarbeiten und die Multichannel-Strategie zu verbessern – das Set ist phantastisch.«

Die Anzahl von Kanälen und deren Bedeutung für das jeweilige Unternehmen wurde in der Gruppe von Claus Stachl analysiert. »Dieser Praxisteil war allein schon deshalb sehr nützlich, weil man die ChannelCARDS zum einen aktiv testen konnte und uns Teilnehmern dabei zum anderen bewusst wurde, welche Kanäle wir heutzutage bereits nutzen oder eben noch nicht«, resümierte Andreas Kernreiter, SYMPOSION HOTELS-Marketingservice. 

In angenehmer Gruppengröße gemeinsam die ersten Schritte getan.

Ein Thema, das auch in der Gruppe von Jonathan Möller behandelt wurde: die wichtigsten Kanäle eines Logistikunternehmens, Best- und Worst-Practice Beispiele sowie entsprechende Verbesserungsmöglichkeiten. »Die Karten sind eine tolles und nützliches Tool für visuelle und haptische Personen« sagte im Anschluss an den Workshop Carmen Hartmann. »Es ist für mich schwer vorstellbar, über abstrakte Multichannel-Konzepte zu sprechen, ohne dabei ein Werkzeug wie die ChannelCARDS in den Händen zu halten. Der Tag heute hat mir außerordentlich gut gefallen.«

Wenn auch Sie eine persönliche Einladung zum nächsten Business Breakfast erhalten möchten, schreiben Sie uns an [email protected]