Patrick Schmitter ergänzt die Geschäftsleitung von foryouandyourcustomers

Nach langjähriger Tätigkeit in leitenden Positionen bei der Swisscom und der Aargauischen Kantonalbank (AKB), einer erfolgreichen Beratertätigkeit unter anderem für die Schwyzer (SZKB) und die Zürcher Kantonalbank (ZKB) sowie Helsana Versicherungen bezeichnet sich Patrick Schmitter »als kompetenten Generalisten im Multichannel«. Der 50-Jährige ist neues Mitglied der Geschäftsleitung von foryouandyourcustomers.

»Als ich das erste Mal die Mitarbeiter von foryouandyourcustomers bei einer Veranstaltung erleben konnte, die Power und Begeisterung, mit der sie ihrem Job nachgingen, das hat mich umgehauen: Es war authentisch, mitreißend und es war genau das Umfeld, das ich gesucht hatte. Neue Motivation, neue Ziele, eine neue Herausforderung für mich, beruflich wie auch menschlich. Das war es, wofür ich mich nach so vielen Jahren im E-Commerce Business ganz bewusst entschied«, sagt Patrick Schmitter und unterstreicht seine Worte mit einem festen Blick. Seine Suche hat er Anfang April endgültig für beendet erklärt. Nach erfolgreichen Jahren bei der Aargauischen Kantonalbank, nachdem er das Online Business bei der Swisscom aufgebaut und als COO ein Beratungsunternehmen in Zürich mit geführt hatte, ist Patrick Schmitter seit 1. April neues Mitglied der Geschäftsleitung von foryouandyourcustomers. Und er ist nach einem fünfmonatigen Sabbatical mit »unheimlichem Tatendrang« zurück an neuem Ort.

„Es war schon spät am Abend, als ich nach dem Essen mit Jonathan Möller nach Hause kam. Meine Freundin bemerkte es sofort: Die Begeisterung für foryouandyourcustomers – ich konnte sie keine Sekunde verbergen. Ich war mir damals schon so gut wie sicher, dass ich dort dazugehören möchte.“
Patrick Schmitter, CEO Standort Zürich

»Geflasht war ich, eine treffendere Beschreibung fällt mir nicht ein. Richtiggehend geflasht«, erzählt Patrick Schmitter und lacht dabei. Anfang Dezember 2014 traf er das erste Mal auf Firmengründer Jonathan Möller von foryouandyourcustomers. »Ein Kollege hatte ein Abendessen mit Jonathan arrangiert. Und aus der geplanten einen Stunde wurde ein Treffen von mehr als vier Stunden. Es war faszinierend. Wir waren auf Anhieb auf einer Wellenlänge. Jonathans Verständnis von E-Commerce, seine Ansicht über zeitgemäße Unternehmensstrukturen und Mitarbeiterführung, die Beziehung zu Kunden etc. – sagen wir es so: Unsere Vorstellungen und unsere Arbeitsphilosophie sind kongruent.«

Treffpunkt »Kreis 6«. Das Restaurant liegt an einer kleinen Kreuzung mitten in einem Wohnquartier im gleichnamigen Zürcher Stadtkreis. Es wirkt für Suchende fast bewusst etwas versteckt gehalten, hinter dem verwachsenen Eingang, dem Grün, das sich zu dieser Jahreszeit wieder langsam um die Veranda zu schlängeln beginnt – doch trotz des fast unscheinbaren Äußeren und der Lage mitten im Wohngebiet ist das Speiselokal alles andere als unbekannt in der Stadt.

blog_profil_patrick_schmitter_05

Es ist Anfang April, Patrick Schmitter ist auf die Minute pünktlich. Mit schwungvollen Schritten kommt er durch die gläserne Tür. Businesslike gekleidet in dunkelblauem Anzug, weißem Hemd. Ein freundlich fröhliches »Hoi« auf den Lippen für den Besitzer des Restaurants, Shakehands und ein kurzes Gespräch mit einer der Bedienungen. Offen, herzlich, emphatisch: Patrick Schmitter ist gern gesehener Gast hier und Patrick Schmitter ist oft zu Gast hier.

Das »Kreis 6« ist definitiv »eines meiner Lieblingsrestaurants in Zürich«, erzählt er, als wir an unserem Tisch Platz nehmen. Die beiden Speiseräume werden an diesem Frühlingstag durch die großen Frontscheiben hell erleuchtet. Der frische, reine Weißfluss der Wände in den hohen, gewölbeähnlichen Esssälen ist nur punktuell von Bildern unterbrochen – helle Wände und Decken treffen dort auf dunkles Holz. Das Lokal ist elegant, unaufdringlich und stilvoll zugleich gehalten. Der Tisch unserer Wahl steht im kleineren Speisesaal. Bequeme Holzstühle, die weiße Tischdecke auf der Holzplatte fein säuberlich zurechtgelegt, die handgeschriebene Speisekarte zur Rechten.

Als jemand, der immer 100 Prozent gibt, wird er sich später im Gespräch selbst bezeichnen, doch man bekommt in diesen ersten Minuten bereits ein Gespür dafür, was Patrick Schmitter meint. Es geht dem Multichannel-Berater von foryouandyourcustomers nicht um das Erreichen von Perfektion, der Perfektion wegen, darum, fehlerlos und um jeden Preis erfolgreich zu sein. Nein, im Gegenteil, es geht ihm um etwas ganz anders: um Herzblut, Engagement, Leidenschaft, um Beziehungsfähigkeit, Freude am Tun als die einzig ehrliche Antriebsfeder für die eigene Arbeit und die Beziehung zu seinen Kunden.

Dieselbe Empathie, wie er für sein Arbeitsumfeld aufbringt, legt er auch in anderen Lebensbereichen an den Tag, zum Beispiel beim Genießen eines gemeinsamen Mittagessens. »Wenn ich etwas anpacke, dann mache ich, was es auch sein mag, mit all meiner Begeisterung und Energie«, sagt er und senkt im nächsten Moment den Blick zum Studieren der Speisekarte. Unsere Entscheidung ist schnell gefallen: Wir warten auf einen Pulpo-Fenchelsalat an Limettenvinaigrette als Vorspeise unserer Wahl.

blog_profil_patrick_schmitter_02

 

Patrick wirkt entspannt und unter Strom zugleich – energiegeladen. »Das ist der Business Groove«, erzählt er und verdreht dabei lächelnd kurz die Augen. »Eine wirklich spannende Sache: Du bist schnell raus aus dem Arbeitsrhythmus, aber interessanterweise genauso schnell auch wieder drin«, fährt er fort. Znüni mit einem Kollegen beim Stadelhofen, ein Meeting am Hauptbahnhof und jetzt unser Mittagessen: Sein Tag heute ist durchgetaktet. Er ist zurück im Business nach einer ganz bewusst gewählten Auszeit, oder wie er sagt: »Ich bin schnell wieder drin«. Fünf Monate Pause hat er sich gegönnt, nach bald 30 Jahren Arbeit unter Hochdruck: zwölf Jahre Aargauische Kantonalbank, 13 Jahre Swisscom und zuletzt mehr als drei Jahre bei einem Beratungsunternehmen in Zürich.

„Was ich unseren Kunden an Wissen im E-Commerce-Bereich weitergebe, ist Wissen aus erster Hand, denn es sind Dinge, die ich selbst erlebt habe.“
Patrick Schmitter, CEO Standort Zürich

»Voilà, der Pulpo«, sagt die freundliche Bedienung und platziert den appetitlich garnierten Tintenfischsalat vor uns. Patrick Schmitter fährt fort: »Durch was unsere Kunden von mir und foryouandyourcustomers profitieren werden? Ich habe im E-Commerce-Bereich schon sehr viel erleben dürfen, unzählige Projekte initialisiert und umgesetzt – diese Erfahrung, mein Know-how, vor allem bezüglich Multichannel und Digitalisierung im Finanzsektor, das werde ich, wie ich es schon immer getan habe, ganz in die Projekte mit unseren Kunden einbringen, in die gemeinsamen Programme und das Erreichen unserer gesteckten Ziele.«

Es war 1997, die Endphase seiner Zeit bei der Aargauischen Kantonalbank, als er dort zusammen mit seinen Mitarbeitern die Konzeptionierung und Einführung des Internetbankings verantwortete – der bis dato schweizweit zweiten Bank, die diesen Service bot. »Darauf bin ich noch heute stolz. Zwölf Jahre war ich dort, tätig in den unterschiedlichsten Positionen und allein sieben Jahre davon als Head of Electronic Banking und Mitglied des Kaders.«

blog_profil_patrick_schmitter_06

Neben dem Sammeln von praktischem Know-how war es die Zeit, in der er sich parallel dazu auch viel theoretisches Wissen aneignete. Zunächst machte er das Eidgenössische Bankfachdiplom (KV Zürich Business School). Im Anschluss daran folgte der Abschluss als Wirtschaftsinformatiker HF an der Höheren Fachschule für Wirtschaftsinformatik (HWV Olten).

Sein Terminkalender war prall gefüllt, schon damals: »100 Prozent eben: Halbe Sachen hat es nie gegeben.« Irgendwann schlich es sich langsam aber sicher in den Alltag von Patrick Schmitter ein: jenes Gefühl, dass sich bereits Getanes wiederholte, dass Aufgaben an Reiz einbüßten, der Wunsch nach neuen Erfahrungen größer und stärker wurde.

Den digitalen Transformationsprozess der Swisscom mit vorangetrieben

Nach über einem Jahrzehnt in Aarau folgte der nächste Schritt: der Wechsel zu Swisscom nach Bern. »Ich wurde als Business Engineer eingestellt. Doch schneller als gedacht holte mich das Thema Internet auch dort ein. Es war die Phase um die Jahrtausendwende, als die digitale Transformation in der Swisscom vorangetrieben wurde – ich sollte dafür die Verantwortung im Onlinesektor übernehmen.« Der Anfang von einem Jahrzehnt in seinem Business, das Patrick Schmitter noch heute »als mit die lehrreichste Zeit« seiner beruflichen Karriere bezeichnet. »In diesen Jahren wurde ich zum absoluten Generalisten im E-Commerce-Sektor. Rückblickend kann ich sagen: Was ich in dieser Phase meiner Entwicklung alles getan habe, ist schon Wahnsinn.«

„Ich nehme gerne eine andere Perspektive zu Dingen ein, um mittel- und langfristige Visionen zu entwickeln und diese dann aber auch im Team umzusetzen, das ist mir ganz wichtig: Es geht nur im Team.“
Patrick Schmitter, CEO Standort Zürich

»Etwas überspitzt formuliert kann man sagen, dass ich bei der Swisscom bei null anfangen konnte. Ich definierte die Organisation und die Prozesse, baute Know-how in Bereichen wie Kommunikation, Legal, Security etc. auf, entwarf Onlinestrategien und lernte, mich in einem Großkonzern zu bewegen. Ich habe mir auf diesem Weg ein unheimlich breites Wissen aneignen dürfen. Zusammen mit meinen Mitarbeitenden habe ich die Themenfelder Website, Login, Onlineshop, Selfcare-Bereich und Governance aufgebaut, eingeführt und betrieben. Die einzelnen Teams zu leiten und zu führen, jeden einzelnen Mitarbeiter weiterzuentwickeln, mich in die Projekte voll einzubringen, das gab mir eine unglaubliche Befriedigung und Freude an meinen Aufgaben.«

Aber führt er weiter aus, »in diesen Jahren bei der Swisscom war ich letztlich mehr als nur für die Teamführung, Konzeption und Umsetzung von Großprojekten verantwortlich. Sagen wir so: Ich nehme gerne eine andere Perspektive zu den Dingen ein, betrachte sie ganzheitlich aus der Vogelperspektive. Auf diese Weise entwickle ich mittel- und langfristige Visionen und die setze ich dann im Team um, das ist mir ganz wichtig: Es geht nur im Team. Eine meiner Visionen war beispielsweise einen Single Login bei der Swisscom einzuführen, einen einzigen Login für einige Millionen von Kunden also – und das ist uns auch gelungen. Oder unser Swisscom-Kundencenter, damals ein revolutionärer Ansatz, auch dieses Projekt wurde unter meiner Ägide realisiert.«

Das Hauptgericht wird serviert: »Ein Marathonsteak für den Marathonmann«, scherzt die Bedienung, als er Patrick Schmitter das Tagesgericht bringt. Marathonmann: im Beruf mit Sicherheit und nicht nur dort, wie er mir gleich erzählen wird. »Unsere Bedienung ist der Mitbewohner meiner Physiotherapeutin, deshalb das Marathonsteak. Die Geschichte dazu: Während meiner Swisscom-Zeit hatten ein Kollege und ich beschlossen, am Grand Prix von Bern teilzunehmen, den schönsten 10 Meilen der Welt, wie die Veranstalter in der Ausschreibung so schön titeln. Wir fingen also extra dafür an zu trainieren und seitdem ist das Laufen nicht mehr aus meinem Alltag wegzudenken.« Bern war erst der Anfang. Es folgten unzählige Stadtläufe, Halbmarathons, Marathons – in Florenz, New York, Stockholm, Wien undundund. Das Laufen betrieb er fortan ebenso konsequent wie seine Arbeit. »Es kommt nicht selten vor, dass ich mich in meine Trainingskluft schwinge, die Bahn nach Rapperswil schnappe und von dort aus 32 Kilometer den See entlang nach Zürich zurück jogge.

„Das an die körperlichen Grenzen und darüber hinaus gehen, das Alleinsein mit meinen Gedanken, es gibt so viele wunderbare und faszinierende Facetten am Laufen.“
Patrick Schmitter, CEO Standort Zürich

Besonders in der Endphase seines Swisscom-Engagements war das Laufen ein »ganz wichtiger Ausgleich« zum Alltag. 2011: Patrick hatte zahlreiche leitende Positionen begleitet, die Liste seiner Projekte, seiner verwirklichten Visionen war nach 13 Jahren im Berner Headquarter lang geworden. »Irgendwann hatte ich mir dort eine richtige Komfortzone eingerichtet. Mein Netzwerk war super, in einem tollen Job, einem tollen Umfeld hatte ich viel erreicht, was erwartet man mehr von seinem Leben? Ich wollte aber mehr, noch einmal eine völlig neue Herausforderung! Ich hätte es mir leicht machen und zu einem anderen Großunternehmen wechseln können, beispielsweise in eine Linienposition als Head of Online Channel, doch ich ging den Schritt in die Beratung: Die beste Entscheidung, die ich treffen konnte.«

blog_profil_patrick_schmitter_01

Sein Ziel war Zürich. Drei Jahre lang war er dort mit seinem Wissen sowie seiner Leidenschaft für Digitalisierung und Multichannel maßgeblich an der erfolgreichen Entwicklung eines Beratungsunternehmens beteiligt. COO war seine offizielle Bezeichnung, »doch eigentlich habe ich mich neben den operativen Aufgaben wie Finanzen, Personalwesen und Marketing insbesondere auf die Leitung von strategischen Beratungsprojekten fokussiert«, erzählt Patrick Schmitter.

Trusted Advisor im Finanzbereich

»Die Befriedigung, die mir die Arbeit mit unseren Kunden gab, war sehr groß. Das Know-how, das ich in den vergangenen Jahren in verschiedenen Positionen erarbeitet hatte, konnte ich nun weitergeben. Wissen, das ich nicht aus Beratersicht kannte, sondern weil ich die digitale Transformation eines Unternehmens schon unzählige Male in der Praxis miterlebt hatte. Ich weiß, wovon ich spreche und ich weiß, wie Unternehmen denken, was diese benötigen, wie man sie erfolgreich unterstützen und voranbringen kann. So merkte ich schnell, dass dieser Beruf meine eigentliche Berufung ist und ich merkte es auch am Feedback meiner Kunden. Noch heute stehe ich in engem Kontakt zu vielen von ihnen, sind über das Business hinaus echte Freundschaften entstanden. Tolle Kunden, primär aus dem Finanzsektor wie zum Beispiel die Schwyzer oder die Zürcher Kantonalbank, für die ich gemeinsam mit meinen Kollegen vor Ort die digitale Transformation vorantrieb. Oder auch Helsana, die ich lange Zeit erfolgreich im Bereich Website, Login und Selfcare-Portal begleitet habe.

„Ich habe drei Jahrzehnte Erfahrung im E-Commerce, in Großunternehmen und der Beratung: Know-how, das ich an unsere Kunden weitergebe.“
Patrick Schmitter, CEO Standort Zürich

»foryouandyourcustomers vertritt die Werte, für die auch ich einstehe«

»Die fünfmonatige Pause, die ich zuletzt eingelegt hatte, war eine Zeit, die mir wahnsinnig gut tat, mir neue Impulse schenkte, mich menschlich und gleichzeitig auch in beruflicher Hinsicht weiterbrachte. Doch jetzt bin ich zurück, bei foryouandyourcustomers. Nach dem ersten Kontakt, dem Abendessen mit Jonathan Möller, war ich von diesem Schritt schon so gut wie überzeugt. Ein anschließendes Treffen mit den Geschäftsführern in Zürich, Stephan Müller und Peter Zwyssig, sowie das Kennenlernen meiner jetzigen Kollegen überzeugten mich dann vollends – hier gehöre ich hin. foryouandyourcustomers ist anders als alles, was ich bislang erlebte. Dort sehe ich genau die Werte vertreten, für die auch ich einstehe, dort sehe ich Menschen, die meine Arbeitsphilosophie teilen und dort sehe ich so viel Potenzial, um gemeinsam mit unseren Kunden an deren Entwicklung und digitalen Transformation zu arbeiten. Ich bin also zurück an neuem Ort: for you and for your customers.«